Fehler
  • [sigplus] Kritischer Fehler: Nicht genug Speicher vorhanden um den gewünschten Vorgang an root/images/Fischpredigt/Kapelle/details/01.jpg zu ermöglichen. Es werden 847800 bytes benötigt, es sind aber lediglich -10485760 bytes vorhanden.

[sigplus] Kritischer Fehler: Nicht genug Speicher vorhanden um den gewünschten Vorgang an root/images/Fischpredigt/Kapelle/details/01.jpg zu ermöglichen. Es werden 847800 bytes benötigt, es sind aber lediglich -10485760 bytes vorhanden.


Krankenhaus-Kapelle


aus dem Pfarrbrief der St. Antoniusgemeinde Papenburg
Liebe Gemeinde,
vor einigen Jahren wurde im Dekanat für die Neugestaltung einer Kapelle am Marienkrankenhaus gesammelt. Es gab fertige Pläne für einen Neubau am Hauptkanal. Für diese Kapelle war ein neuer Altar, ein neues Ambo und eine Tabernakel -Stele beim Künstler Arne Bernd Rhaue bestellt, die in den vergangenen Jahren in seinem Atelier lager- ten. Durch die finanzielle Schieflage des Marienkrankenhauses wurden die Pläne zum Neubau einer Kapelle aufgegeben.
Die bisherige Kapelle in der ersten Etage direkt an der Intensivstation ist in die Jahre gekommen und bedarf dringend eines Anstrichs. So entstand der Plan, die gefertigten Gegenstände in die heutige Kapelle zu bringen.
Seit dem 15. August wird die Kapelle nun renoviert. Wer am Hauptkanal am Krankenhaus vorbeifährt, sieht die Container vor dem Haus.
Der Sockel aus drei Stufen unter dem Altar wird entfernt und ein neuer einfacher Fußboden wird verlegt, da der vorhandene Fußboden an mehreren Stellen defekt war.
Der aus den Spendengeldern bezahlte Altar wird aufgestellt mit dem Ambo und der Sakramentenstele.
Die Bänke werden durch ca. 50 Stühle ersetzt, die gerade den Kranken das Sitzen erleichtern.
Bis zum 5. Oktober sollen die Arbeiten abgeschlossen sein, dann wird der Bischof den neuen Altar weihen und die Kapelle segnen.
In einem hochtechnisierten Haus mit vielen Geräten wollen wir auch unsere Kapelle, als einem Kraftzentrum in unsrem Haus, mit dieser kleinen Renovierung unsere Achtung erweisen.
Ihr
F. B. Lanvermeyer

soweit die Ankündigung unseres Pfarrers vom 21.8. 2016

Seitdem ist viel passiert auch wenn noch so einiges zu machen ist. Hier ein erster Eindruck

 


Die Kapelle noch ohne Bestuhlung




Der Altarraum muss noch einen einheitlichen Fussboden bekommen, aber die Kabel sind schon verlegt


Blick in den Gemeinderaum


Zur Erinnerung noch mal die alte Kapelle vor den Renovierungsmaßnahmen. Man sieht sehr deutlich wie dringend der neue Anstrich war.

Nahaufnahmen


Der eingemeißelte Text auf dem Ambo ist dem Buch Ezechiel entnommen, Kapitel 47, Vers 1; 6; und 9

1 Und er führte mich zum Eingang des Tempels zurück, und ich sah, wie unter der Tempelschwelle Wasser hervorströmte das nach Osten floss;

denn die vordere Seite des Tempels schaute nach Osten. Das Wasser floss unterhalb der rechten Seite des Tempels herab, südlich vom Altar.

6 Da sprach er zu mir:

Hast du es gesehen, Menschensohn?

9 Wohin der Fluß gelangt, da werden alle Lebewesen, alles was sich regt, leben können, und sehr viele Fische wird es geben. Weil dieses Wasser dort hinkommt, werden die Fluten gesund; wohin der Fluß kommt, dort bleibt alles am Leben.